Studentin im Portrait

Das Leben einer Musikerin

Fast jeder Musiker träumt davon, irgendwann von der eigenen Musik leben zu können. Doch ist das realistisch? Und was braucht es, um die Leidenschaft in einem Musikstück zu erfahren oder um selber mit Hingabe Musik zu machen. Fabienne Kirschke erzählt von ihrem Alltag als Musikern.
Studentin im Porträt

Podcasterin nebenbei

Anna von Mallinckrodt ist seit Kurzem Podcasterin. Die junge Stadtlohnerin ist im Rahmen ihres Studiums dazu gekommen. MAERKZETTEL zeigt, wie sie dazu gekommen ist und was ihre Ziele mit dem Podcast sind. Der Podcast ist nur eines ihrer Projekte, die sie neben dem Studium verfolgt.
Liebe auf Distanz

Fernbeziehungen – funktioniert das?

Für Verena Knippschild ist es mittlerweile normal: Eine Beziehung mit jemandem, der weit weg wohnt. Das Problem, den Partner nicht jeden Tag sehen zu können, ist inzwischen durch Videokommunikation gelöst. Aber was sind die Gründe für so eine Beziehung und funktioniert die Liebe auf Distanz?
Der Beruf als Richterin

„Es ist alles eine Geisteswissenschaft“

Nur die besten Juristen können Richter oder Staatsanwalt werden. Das Klischee des höchstanspruchsvollen Jura-Studiums gibt es nicht erst seit gestern. Ingrid Kittner ist Amtsrichterin in Berlin Weißensee. Seit 1995 hat sie unzählige Fälle am Berliner Amtsgericht verhandelt. Im Interview mit MAERKZETTEL erklärt sie, wie dieser Beruf sie als Mensch geprägt hat und mit welchen Herausforderungen Richterinnen konfrontiert werden.
Kinder- und Jugendhospiz Balthasar

„Leben und Lachen, Sterben und Trauern“

In dem Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe, können sterbenskranke Kinder und Jugendliche gemeinsam mit ihren Familien die verbleibende Zeit verbringen. Für viele bedeutet so eine Einrichtung Trauer und Schmerz, ohne Freude. Doch wie sehen der Alltag und die Atmosphäre in einem Hospiz in Wirklichkeit aus? MAERKZETTEL war vor Ort und hat mit dem Hospizleiter Rüdiger Barth gesprochen.
Folgen der Abhängigkeit

Drogensucht – Das Leben auf der Straße

Aus Neugier ausprobieren – jeder weiß, welche Folgen massiver Drogenkonsum mit sich führen kann. Trotz allem reizt es teils schon junge Teenager „drauf zu sein“. Doch leider bleibt es in den meisten Fällen nicht bei einem Joint. Für viele ist Gras die Einstiegsdroge, sowie auch bei Dennis Klein, dessen Leben von Drogen geprägt ist.
Arbeit in einer Jugendschutzstelle

„Für diesen Job brauchst du ein dickes Fell“

Der 23-jährige Niklas Lagemann arbeitet seit 2017 in einer Iserlohner Schutzstelle für Jugendliche und hat dort auch seine Ausbildung gemacht. Im Gespräch mit MAERKZETTEL spricht er unter anderem über seinen Arbeitsalltag in der Schutzstelle und den Umgang mit den Jugendlichen.
Autor als Hobby

Horrorbuchautor – Mehr als nur Gewalt

Liebe, Fantasy, Horror und noch vieles mehr – Autoren haben durch die verschiedenen Genres eine große Auswahl ihre Geschichten zu gestalten. Horrorbuchautoren gehören noch zur Randgruppe. Sie werden meistens mit überspitzter Gewalt in Verbindung gebracht. Der 26-jährige Marvin Buchecker ist nebenberuflich Horrorautor. Doch warum sollte sich ein Autor überhaupt dafür entscheiden Horror zu schreiben?
Faszination Instrumentenbau

Die Liebe macht die Musik

In reiner Handarbeit, mit viel Geduld und Liebe zum Detail entstehen Instrumente, die als Unikate gefertigt werden. Für Winand Bergen ist die klangliche Weiterentwicklung der Instrumente eine Herausforderung und Freude zugleich. Es ist die Kunst der Herstellung und der Reparatur.
Kinder auf Zeit

Liebe – ohne Rücksicht auf Verluste 

Bereitschaftspflegefamilien öffnen ihre Tür und Herz für Kinder auf Zeit. Wenn es bei Kindern Schwierigkeiten in der eigenen Familie gibt, muss manchmal schnell eine Lösung her. Das Jugendamt im Kreis Unna wendet sich in solchen Situationen unter anderem an das Ehepaar Krajewski. MAERKZETTEL hat mit der Familie gesprochen.