Tabakwerbungsverbot

Ihre Anzeige darf hier nicht sein!

DEUTSCHLAND. Die Tabakwerbung in Deutschland könnte bald Geschichte sein. Nach vielen Jahren hartnäckiger Auseinandersetzung beschließt Deutschland, neue Regeln für die Berichterstattung über Zigaretten in den Medien einzuführen.
Duell der Woche

Instagram Likes: Fluch oder Segen?

Jeder kennt sie, viele benutzen sie, die Herzen von Instagram. Sie agieren als Like Button, werten die geposteten Fotos auf oder ab. Der Druck um das perfekte Bild steigt, genau deshalb stehen sie immer häufiger in der Kritik. Doch wo genau liegt das Problem und sollten die Herzen wirklich abgeschafft werden? Oder haben die Herzen doch mehr positive Seiten und sollten weiter bestehen bleiben? Dieses Thema wird auch bei MAERKZETTEL schwer diskutiert. Ein Kommentar.
Impfungen bei Kindern

Leben retten und schützen – Impfstoff, der unscheinbare Superheld

SIEGEN. „Louis war ein sehr fröhliches Kind. Er liebte es, mit seinen Geschwistern draußen zu spielen und mit seinen Großeltern während den Spaziergängen auf Entdeckertour zu gehen. Louis hatte einen Traum, er träumte davon Feuerwehrmann zu werden, er wollte seine Mitmenschen retten und schützen", erzählt seine Tante Marianne Müller. „Heute wäre er fünf Jahre alt geworden. Im Alter von vier Jahren steckte, er sich im Kindergarten bei seinem ungeimpften Freund mit Masern an und verstarb an den Folgen der Infektionskrankheit."
Ein Interview mit Thomas Reunert

"Journalist ist immer einer der spannendsten Berufe, die es gibt"

Wer wird heutzutage noch Journalist? Gibt es noch diejenigen, die mit Stift und Block losziehen? Und was versuchen die Zeitungen um interessant und attraktiv zu bleiben? MAERKZETTEL hat mit Thomas Reunert (63), dem Chefredakteur des Iserlohner Kreisanzeigers (IKZ) gesprochen.
Volks Rock´n´Roll als Leidenschaft

Das Leben eines Andreas Gabalier Fans

Der Sommer ist für viele Jugendliche und Erwachsene die Zeit der Festivals. Ob Schlager, Electronic oder Pop, die Wochen sind gefüllt mit Veranstaltungen überall auf der Welt. Das jemand mit gerade mal 19 Jahren schon mehrere Tausend Euro für Volks Rock´n´Roll ausgegeben hat, ist eher etwas Ungewöhnliches. Doch für Alina Grapentin ist das Alltag, denn sie reist durch ganz Deutschland um Andreas Gabalier auf seiner Tour zu verfolgen.
Portrait: Walter Egiziano

„Mich und Musik gibt’s nur im Doppelpack“

ISERLOHN. Wenn er mal nicht auf Tournee mit dem Musical „Massachusetts“ ist, arbeitet Walter Egiziano im heimischen Familienrestaurant in Italien. Er versucht, trotz seiner Leidenschaft, dem Musik machen, mit seinen beiden Brüdern bei den „Italian Bee Gees“, seine Wurzeln nicht hinten anstehen stehen zu lassen.
Berufsbild Bibliothekarin

„Wir sind keine `Bücher-über-den-Tisch-Schieber´“

KAMEN. Wer wird eigentlich noch Bibliothekarin? Gerade im Hinblick auf die Ausbildung zur Bibliothekarin, bringt der Beruf einige Herausforderungen mit sich. Doch was sind die Aufgaben einer Bibliothekarin heutzutage und wie hat sich das Berufsbild verändert? Diplom Bibliothekarin, Andrea Sternal verrät im Interview mit MAERKZETTEL genau dies.
Selbstversuch zum Thema Handysucht

Digital Detox - Verrückter Internet Trend oder Balsam für die Seele

In der heutigen Gesellschaft sind Smartphones nicht mehr wegzudenken. Ob für Whatsapp, Snapchat oder Instagram, die sozialen Medien beschäftigen uns oft mehrere Stunden am Tag. Wegen einem neuen Internet Trend, dem sogenannten Digital Detox, versuchen Smartphone-User ihr Handy für einige Zeit nicht zu benutzen. Auch ich habe den Test gemacht, und versucht mich 24 Stunden von meinem Handy zu trennen.
Aufklärung gefordert

Wenn die Chance auf BAföG versäumt wird

DEUTSCHLAND. Immer mehr Studenten und Schüler versäumen die Chance auf finanzielle Unterstützung durch das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG). Der Grund: Viele informieren sich nicht ausreichend über die Rahmenbedingungen. Zu viele Formulare und Belege schrecken sie ab. Doch die Arbeit ist es meistens wert.
Automatische Organspende: Ja oder Nein?

Zurück ins Leben durch eine Organspende

Bochum. Wie es ist, wenn das eigene Überleben von einem Spenderorgan einer anderen Person abhängt, weiß Klaus Dombrowski vom Bundesverband für Organtransplantierte (BDO) nur zu gut. Im Interview mit MAERKZETTEL erzählt der 55-Jährige von seiner eigenen Krankheitsgeschichte und seiner Einstellung zum Gesetzentwurf von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zur automatischen Organspende.