Tabakwerbungsverbot

Ihre Anzeige darf hier nicht sein!

Dank der Werbung erkennt jeder an dem Tabakhersteller auf dem Foto. Quelle: Privat

DEUTSCHLAND. Die Tabakwerbung in Deutschland könnte bald Geschichte sein. Nach vielen Jahren hartnäckiger Auseinandersetzung beschließt Deutschland, neue Regeln für die Berichterstattung über Zigaretten in den Medien einzuführen.

Deutschland ist mittlerweile das einzige Land, in dem bis heute die Tabakwerbung im Fernsehen und in der Kinowerbung zu sehen ist. Nach den tragischen Vorfällen beim Rauchen von E-Zigaretten in den USA, schlugen deutsche Ärzte ein vollständiges Verbot der Werbung für alle Tabakerzeugnisse, einschließlich E-Zigaretten, vor.

Das Verbot wird Wirkung zeigen 

In Deutschland rauchen laut Epidemiologischer Suchtsurvey von 2018 ca. 23 Prozent der Erwachsenen, also etwa zwölf Millionen der Menschen. Das neue Gesetz soll dem deutschen Gesundheitsministerium helfen, den Gesundheitszustand seiner Bürger zu verbessern. Ich bin überzeugt: wenn es keine Werbung und also kein „Propaganda“ mehr gibt, wird der Zahl den Raucher sinken. Zum Beispiel in der USA, das in 1971 eingeführte Verbot führte zu einem Rückgang des Verbrauchs um 67,2% bis zum Jahr 2000. 

Die Heuchelei

Es ist fast allen Menschen bekannt, dass das Rauchen für das Leben gefährlich ist. Aber wenn das schädlich ist, warum gibt es dann Werbung, die so einen gefährlichen Inhalt übermittelt? Außerdem, meiner Meinung nach, wird man nie die Werbung für eine neue Pistole auf den Straßen sehen, und im Kino sieht man vor der Filmvorführung nicht, dass ein berühmter Hersteller eine neue Art von Drogen auf dem Markt herausgebracht hat. Warum sollte es dann die Zigarettenwerbung geben? In meinen Augen sieht das alles als eine Heuchelei von der Werbebranche und den Rauch-Lobbyisten.

Kinder sind wichtig

Ich möchte hier an der Stelle auch an ein jüngeres Publikum und zwar Kinder und Jugendliche erinnern. Vielleicht kann ich naiv klingen, aber die Kinder können den Tricks der Werbung am leichtesten erliegen, auch wenn sie von ihren Eltern über die Gefahren von Tabakkonsum aufgeklärt wurden. „Wie kann es sein, - denkt ein Kind, dass Zigaretten schädlich sind, aber die Leute in dieser bunten Werbung immer von Freunden umgeben und gut gelaunt sind?“ Das kann dazu führen, dass die Reklame die Ursache in irgendeiner Form zum Täter der Suchtentstehung bei einem Kind wird.

 

Laut Civey, sind 70% der Deutschen der Meinung, dass die Zigarettenwerbung verboten werden sollte. Und wenn sich die Menschen selbst das verändern möchten, ist es die richtige Zeit für einen Wandel in der Werbebranche.

Von Katarina Wahlberg
Veröffentlicht am 01.12.2019

Katarina Wahlberg

  • Über mich
  • Meine Artikel