Philipp Pahl – Über den Hund in die Selbstständigkeit

Mit 19 Jahren schon selbstständig: Philipp Pahl bringt Schule und Arbeit unter einen Hut. Foto: Philipp Pahl

Mit 19 Jahren, da hat man vor allem Sport, Partys und Freunde im Kopf. Unsere BiTSnews Person der Woche verfolgt hingegen schon ein ganz anderes Ziel. Philipp Pahl hat sich vor einem Jahr selbstständig gemacht, mit einem Internetversand für Hundeleckerlies.

Lachend sitzt er am Tisch, scherzt und ist mehr als gut gelaunt. Philipp Pahl ist ein äußerst fröhlicher Mensch. Eine Eigenschaft, die ein guter Verkäufer mit sich bringen muss. Und genau da sieht sich der 19-jährige Schüler aus Menden später: Im Verkauf.

Den nötigen Grundstein dafür hat er schon vor knapp einem Jahr gelegt. Da gründete Philipp Pahl seinen Internetversand „Food & Gut“.

Das Produkt, das er verkauft, erfreut sich in Deutschland größter Beliebtheit: Hundeleckerlies vom australischen Känguru bis zur südafrikanischen Antilope. Philipp Pahl bietet alles an, was das Hundeherz begehrt. Allerdings ist es nicht irgendein Hundefutter, sondern hochwertige Luxusartikel. Delikatessen also, mit denen der geliebte Vierbeiner verwöhnt wird.

Sein Abitur will der ehrgeizige, gebürtige Hamburger trotzdem machen. Im Interview mit BiTSnews erzählt er, wie er Schule und Arbeit unter einen Hut bringt, was er selbst gerne verspeist und was ihm am meisten an der Selbstständigkeit gefällt.

BiTSnews: Du bist erst 19 Jahre alt und schon selbstständig. Wie bist du dazu gekommen?

Pahl: Mein Vater vertreibt die Hundeleckerlies als Großhändler. In einem Gespräch mit einem Freund kam er auf die Idee, seine Produkte auch direkt an den Endverbraucher zu verkaufen. Um seine eigenen Kunden nicht zu vergraulen, konnte er das natürlich nicht selbst übernehmen. Daher habe ich mich entschieden, das zu machen, um schon erste Erfahrungen zu sammeln. Denn später möchte ich gerne in die Firma meines Vaters einsteigen.

BiTSnews: Du verkaufst also die gleichen Produkte wie dein Vater. Seid ihr Konkurrenten?

Pahl: Nein, dadurch, dass wir in anderen Kundenkreisen agieren, ergänzen wir uns eigentlich. Er ist im Großhandel tätig, ich bin quasi der Einzelhändler und damit auch Abnehmer von seinen Produkten. Zudem bin ich völlig unabhängig von ihm. Unsere beiden Firmen werden nicht in einem Atemzug genannt.

BiTSnews: Du hast dich entschieden, einen Internetversand zu eröffnen. Warum gerade E-Commerce?

Pahl: Für mich ist es deutlich weniger Arbeitsaufwand. Sich jeden Tag von morgens bis abends in einen Laden zu stellen, dafür habe ich weder Zeit noch Geld.  Durch den Onlineshop kann ich alles von zu Hause erledigen. Ich denke das entspricht auch dem Wunsch meiner Kunden: Die können ganz bequem von zu Hause bestellen und ich habe so einen viel breiteren Kundenstamm. Die Leckerlies sind auf der Webseite mit Foto abgebildet und werden ausführlich beschrieben, so dass der Hundebesitzer bestens informiert wird.

BiTSnews: Und wie sieht deine Arbeit aus?

Pahl: Ich checke mehrmals am Tag, ob Aufträge eingegangen sind. Dann schreibe ich die Rechnungen, gebe diese zum Lager und von dort werden die Leckerlies an die Kunden versandt. Zudem versuche ich regelmäßig Sonderpreise und Aktionen anzubieten. Der Bestand ändert sich regelmäßig, auch der muss natürlich von mir auf den neusten Stand gebracht werden.

BiTSnews: Schule oder Arbeiten, was macht dir mehr Spaß?

Pahl: Das Arbeiten liegt mir definitiv mehr und macht insofern auch mehr Spaß. Ich will Verkäufer werden, deswegen ist es schön, dass ich jetzt schon Erfahrungen sammeln kann. Ich bin selbst dafür verantwortlich, dass mein Laden läuft. Ich kann mein eigenes Ding durchziehen, mir mein eigenes Geschäft aufbauen und habe alles selbst in der Hand. Das finde ich toll.

BiTSnews: Du kommst aus Hamburg, hast in Bremen gelebt und gehst nun im kleinen, sauerländischen Menden zur Schule. Wie unterscheidet sich die nordische von der sauerländischen Art?

Pahl: Ich glaube, da wo man geboren ist, fühlt man sich immer heimisch. Deswegen mag ich die nordische Art natürlich besonders gern. Ich denke, dass die Hamburger zum Beispiel viel lockerer sind als die Menschen hier im Sauerland.

BiTSnews: Du verkaufst zwar Hunderleckerlies, aber ein Hund läuft bei dir zu Hause nicht herum...

Pahl: Mein Vater reagiert leider allergisch auf Hunde. Aber ich hätte sehr gerne einen und werde mir später ganz sicher einen braunen Labrador kaufen.

BiTSnews: Weg von den Hunden, hin zu deinen Interessen. Was sind denn deine 3 Lieblingsspeisen?

Pahl:

1. Pasta, die geht immer.

2. Wild

3. Und da ich gute, exklusive Küche liebe, auch so Spielereien wir Kardamom-Espuma

BiTSnews: 3 Dinge, ohne die du nicht leben kannst?

Pahl:

1. Autos

2. schöne Frauen

3. Glücklich sein

BiTSnews: Du reist gerne. 3 Orte, die du ganz sicher noch bereisen wirst?

Pahl:

1. Australien

2. Südafrika

3. die Arktis

BiTSnews: Wo treffen wir Philipp Pahl in 10 Jahren?

Pahl: Entweder steige ich tatsächlich in die Firma meines Vaters ein oder ich manche mein eigenes Ding. In jedem Fall will ich der Selbstständigkeit die Treue halten.

 

Von Jana Schoo

 

Veröffentlicht am 11.12.2010