Studie

Attraktivität für das Leben auf dem Land steigt

MÄRKISCHER KREIS. Eine Studie der Universität Siegen ist zu dem Ergebnis gekommen, dass das Leben auf dem Land ein wichtigerer Punkt für die Menschen ist als der Arbeitsplatz. Dies sei ein Grund, warum immer mehr Menschen in die kleinen Städte und Gemeinden des Märkischen Kreises ziehen. Für die Studie wurden insgesamt 3.600 Bewohner aus elf Gemeinden und Städten aus dem Sieger-und Sauerlandkreis befragt. Die Befragten lobten insbesondere die Natur, die ruhigen Wohngebiete und die Vielfältigkeit an Vereinen. Kritisch hingegen seien die Bus- und Bahnverbindungen, die gegebenen Einkaufsmöglichkeiten sowie das kulturelle Angebot.

Veröffentlicht am 29.08.2017