Saturday Night Climbing

Durch die Beleuchtung wird ein magisches Ambiente gezaubert. Quelle: Isabel Scheele

ALTENA. Samstagabend. Was tun? Kneipentour oder Diskothekenbesuch? Spätestens am Sonntagmorgen sind die Nachwirkungen zu spüren - Kopfschmerzen. Doch es gibt eine sportliche Alternative, bei der man nicht auf das Disko-Flair verzichten muss: Saturday Night Climbing.   

Bei Tageslicht ist die Kletterwelt Sauerland eine normale Halle, in der man die meterhohen Wände bezwingen kann. Jeweils von einem Mitarbeiter gesichert können sich Besucher an Kletterrouten verschiedener Schwierigkeitsstufen versuchen.   

Ein sportliches Event   

Jeden vierten Samstagabend allerdings gibt es ein spezielles Event. Beim Saturday Night Climbing werden die Wände der Kletterwelt mit Hilfe von bunten Lampen in einen leuchtenden Schleier aus Neonlichtern gehüllt und sie zaubern eine magische Atmosphäre. Dazu dröhnt aus Boxen Disco-Musik. Mitte November fand dieses Event unter dem Motto „Back to the 80’s“ statt, da hauptsächlich Musik aus den achtziger Jahren gespielt wurde. Wie zum Beispiel „Eye of the tiger“ oder „Skandal im Sperrbezirk“. Die Mitarbeiter waren passend zu dem Motto in bunten Leggings und lustigen Einteilern gekleidet. 

Die Kletterwelt  

Wer hier klettert, sollte allerdings schwindelfrei sein, denn trotz Sicherung kann einem mulmig werden, wenn man vom obersten Punkt einen Blick nach unten riskiert, denn die Kletterrouten reichen bis zu sechzehn Meter in die Höhe. Auf einer Fläche von 1.500 Quadratmetern erstrecken sich Kletterrouten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden, welche in Farben unterteilt sind und durch Nummerierung mit einem Schwierigkeitsgrad versehen sind. Je höher der Schwierigkeitsgrad, desto weiter sind die einzelnen Griffe für Füße und Hände voneinander entfernt. Auch die Größe der Griffe nimmt bei schwierigeren Routen ab, so muss man teilweise auch zur nächsten Etappe springen. Das sieht einfach aus, ist jedoch anspruchsvoll und erfordert viel Kraft in Armen und Händen und eine besondere Technik. Einige Kletterrouten verlaufen nicht senkrecht die Wände hoch, sondern schräg zum Boden, sodass noch mehr Kraft aufgebracht werden muss, um sich festzuhalten.  

Ein Spass für alle Altersklassen   

Die Kletterwelt Sauerland ist für fast alle Altersklassen ab sechs Jahren zugänglich. Es gibt einen Bereich, in dem die Wände mit vier Metern niedriger sind und der Boden stark gepolstert ist, so können auch die kleinen Besucher ihre ersten Schritte an den Kletterwänden machen. Egal, ob Profi oder Anfänger, jeder kann sich an den Schwierigkeitsstufen langsam an immer anspruchsvollere Stecken herantasten. Außerdem gibt es viele verschiedene Events und Angeboten wie zum Beispiel Schnupperklettern, Kinder,- und Jugendklettern, Events für Kindergeburtstage oder eben das Saturday Night Climbing.    

Das Saturday Night Climbing ist auf jeden Fall eine schöne Alernative, einen Samstagabend zu verbringen. Auch wenn am nächsten Tag der Muskelkater zu spüren ist, verfliegt dieser von alleine, je mehr Übung man hat.  

Von Isabel Scheele
Veröffentlicht am 23.11.2017