Im Gespräch mit Amna Franzke

Journalismus – Machen, machen, machen.

Mit gerade mal 25 Jahren ist sie Teamleiterin bei ZEIT Campus Online, schrieb für die taz und wurde an der renommierten Journalisten-Schule in München ausgebildet. Im Gespräch mit MAERKZETTEL spricht die bekannte Journalistin Amna Franzke über ihren Weg, ihren Beruf und verrät Tipps, wie man am besten in eine neue Stelle startet.
Nachklapp zur Europawahl

Europawahl als Trendthema auf Social Media

DEUTSCHLAND. Am 26.05.2019 wurde in Deutschland gewählt. Und zwar: die Repräsentanten für das Europäische Parlament. MAERKZETTEL berichtete. Nach den ersten Prognosen am Sonntagabend wurde schnell klar: die Wahlbeteiligung in Deutschland ist enorm hoch. 61,50% der wahlberechtigten Deutschen gingen zur Wahlurne. Bei der Europawahl 2014 waren es nur 48,10%. Es wird sogar von der höchsten Wahlbeteiligung seit 20 Jahren gesprochen. Liegt diese hohe Beteiligung daran, dass die Europawahl auf Social Media ein massives Trendthema war?
Deniz Yücel fordert Schadensersatz

Deniz Yücels Schadensersatzklage wird erneut geprüft

Ein Jahr saß der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel in Untersuchungshaft in der Türkei. In erster Instanz wurde die Schadensersatzklage des Welt-Korrespondenten abgelehnt. Jetzt entschied ein Berufungsgericht, dass die Klage erneut geprüft werden soll.
Europawahl

Die Europawahl in Fakten

400 Millionen Menschen in 28 Ländern wählen vom 23. bis 26. Mai das neunte Europaparlament. Die Wahl findet nicht nach einem einheitlichen europäischen Wahlrecht statt, sondern nach nationalem Wahlgesetz. Heute, am 26ten Mai, waren auch die deutschen Wahllokale für mehr als 60 Millionen wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger geöffnet.
Neue erschreckende Realität in Alabama

Abtreibungsverbot in Alabama

ALABAMA. Eine neue Realität für Frauen im amerikanischen Bundesstaat Alabama: Sie begehen bei Abtreibung ein Verbrechen. Ärzte, die den Eingriff durchführen, müssen mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 99 Jahren rechnen.
Artikel 13

„Urheberrecht ist ein sehr vermintes Gebiet“

„Das Internet war immer ein großes Versprechen der Demokratie“, sagt NRW-Grünen Politiker Matthias Bolte-Richter. „Dass jeder und jede, Dinge und Meinungen dort publizieren kann, ist für eine demokratische Gesellschaft erstmal keine Gefahr, sondern ein Gewinn. Die Frage ist nur, was eine demokratische Gesellschaft damit macht.“
Duell der Woche

Die volle Portion Liebe vs. Bollerwagen + Bier

So unterschiedlich können Feiertage nicht zelebriert werden. Wieso schenken wir unserer Mama an Muttertag die volle Portion Liebe während die meisten Väter zusammen in Gruppen an "ihrem" Tag wandern gehen?
Pressesprecher im NRW Landtag

Der Beruf des Pressesprechers –„Man muss wissen, wer es weiß“

DÜSSELDORF. Sie haben eine Gatekeeper-Funktion, koordinieren alles, müssen immer ansprechbar sein und sind über alles informiert – so sieht das Berufsbild eines Pressesprechers aus. Doch was sind die Herausforderungen, besonders bei der Pressearbeit für Fraktionen und Politiker? Wie gelingt der Umgang mit den Sozialen Medien? Im Gespräch mit MAERKZETTEL erzählen Dr. Stephan Malessa, Pressesprecher des NRW Landtages, Frank Uferkamp, der Pressesprecher der Fraktion der SPD und Nadja Kremser, die Pressesprecherin der FDP-Fraktion im NRW Landtag von ihren Aufgaben und den alltäglichen Herausforderungen.
Wie die junge Generation von der EU profitiert

Einigkeit, Recht und Freiheit in Europa

28 Prozent – so gering war der Anteil der 18- bis 24-Jährigen, die bei der letzten Europawahl 2014 ihre Stimme abgaben. Bei der kommenden Europawahl werden ähnliche Zahlen befürchtet. So mobilisieren sich Parteien und Soziale Netzwerke, um junge Wähler an die Urne zu locken. Diese wissen oft gar nicht, warum sie regelmäßig von den Errungenschaften der EU profitieren können.
Wahl-O-Mat und Co.

Digitale Entscheidungshilfen im Europawahlkampf - Sinnvoll?

Nächste Woche ist es soweit: Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union wählen zum neunten Mal das Europäische Parlament. Das Angebot an digitalen Entscheidungshilfen vor solchen Wahlen ist groß. Das bekannteste Tool ist wohl der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung. Gerade jetzt ist dieser wieder heiß begehrt. Doch kann man mit den Ergebnissen überhaupt etwas anfangen oder sind sie reine Zeitverschwendung? KOMMENTAR.