Schaurig schön: die größte Halloween Party der Region

Aufwändige Totenkopfdekoraktion in der Mitte des Platzes. Foto: Isabel Scheele
Dekoration im Club. Foto: Isabel Scheele

HAGEN. Am vergangenen Dienstag fand in Hagen die Halloween Party unter dem Motto „Elbershallen Halloween - die größte Halloween Party der Region“ statt. Das Besondere: Mehrere angesehene Etablissements vereinigten sich und man hatte die Möglichkeit, mit dem Kauf einer Karte alle acht Locations zu besuchen. Also eine optimale Möglichkeit, den Abend in Kostümierung zu feiern.

Durch aufwändige Dekoration, schaurig schöne Kostüme und die bunten Lichter verwandelte sich der Platz um die Elbershallen in einen mystischen Ort. Mitten auf der Fläche thronte ein riesiger, aufgeblasener Totenschädel, welcher von innen beleuchtet wurde und alles in nebliges Licht hüllte.

Das Ambiente

Sogar das „Sprungwerk“, welches eigentlich dafür da ist, sich beim Trampolin springen auszutoben, wurde zur Tanzfläche umfunktioniert. Außerdem verwandelte sich das unscheinbare Theater an der Volme in ein Horrorhaus des Schreckens: Mit aufwändiger Dekoration, Schauspielern und kleinen Inszenierungen wurde aus den Räumlichkeiten der Traum für jeden Horrorfan.

Als Besucher der anderen Locations war der Eintritt für das kleine Schauspiel kostenlos. Auch ohne die blutigsten Verkleidungen konnte man den Abend genießen, da Besucher von einer Party zur anderen touren konnten.

Doch woher kommt Halloween?

So ziemlich jedes Kind liebt es, in der Nacht des 31. Oktobers von Tür zu Tür zu gehen, „Süßes“ zu verlangen oder das Gesicht mit einer gruseligen Maske zu verhüllen. Das Fest hat vermutlich keltischen,- aber auch christlichen Ursprung. Die Kelten wählten den 31. Oktober, weil an dem Tag der Sommer sein Ende fand und die Kälte sich breit machte. Die Kelten glaubten, dass an diesem bestimmten Tag die Verstorbenen ihren Weg zurück in die normale Welt finden, um ihre Lebenden, Hinterbliebenen zu besuchen. Die Iren führten dazu weitere Traditionen ein. Sie nannten das Fest „Samhain“ und verhüllten ihre Gesichter mit Masken, um die Geister zu vertreiben. Da die Vorstellung, dass man von seinen bereits verstorbenen Verwandten besucht wird, anscheinend nicht überall auf Begeisterung stößt. Das Wort Halloween bedeutet eigentlich „All Hallows Evening“ und heißt übersetzt „Abend vor Allerheiligen“. 

Das einmalige Event war für die zahlreichen Halloween Fans möglich, weil acht ortsansässige Unternehmen mit Hilfe der lokalen mittelständischen Sponsoren einmalig kooperierten. So konnte eine bunte Palette an Entertainment angeboten werden. 

Von Isabel Scheele
Veröffentlicht am 03.11.2017