Das Notfallteam für die Seele

Iserlohn. Es klingelt an der Tür. Zwei Polizisten stehen davor. „Wir müssen ihnen leider mitteilen das ihr Mann verstorben ist“. Ein Schlag in die Magengrube. Damit die Angehörigen nicht ins Bodenlose fallen, gibt es die Notfallseelsorger. Zwei von den ehrenamtlichen Seelsorgern hat Maerkzettel getroffen.

Ehrenamtliche Arbeit im Tierheim

ISERLOHN. Viele Tiere in Not oder ohne Herrchen finden im Tierheim in Iserlohn ein gemütliches Zuhause, bis sie weitervermittelt werden. Doch wie kann das überhaupt ermöglicht werden? Nicht nur Angestellte ermöglichen den Tieren ein schönes Heim, sondern auch die zahlreichen Ehrenamtler.

Interview mit Markus Habring- Handballtrainer aus Leidenschaft

Menden.Seit sechs Jahren schon ist Markus Habring, 42, ehrenamtlicher Handballjugendtrainer der SG Menden Sauerland Wölfe. Ein guter Anlass, um den Sportbegeisterten auf die vergangenen Jahre zurückblicken zu lassen.

Ankündigung

Arbeit aus Nächstenliebe

Märkischer Kreis. Es gibt eine ganze Reihe von Hilfsorganisationen im Märkischen Kreis. So zum Beispiel Lebenswert e.V. . Der Verein setzt sich unter anderem für die Integration von Flüchtlingen ein. Dieser Verein ist auf ehrenamtlichen Mitarbeiter angewiesen. Es gibt auch einige andere Bereiche, wo ohne Ehrenamt nichts funktionieren würde, so zum Beispiel der Sport. Was es noch für Ehrenamtstätigkeit gibt erfahrt ab dem dritten Dezember auf Maerkzettel.

Serie: Ehrenamt im Märkischer Kreis

Wenn die Arbeit im Ehrenamt zum Hauptberuf wird

ISERLOHN. Vom Sanitätsdienst in der Schule, über das Jugendrotkreuz, bis hin zum „Jugendcafe Checkpoint“. Chantal Walter ist schon seit der neunten Klasse leidenschaftlich im Ehrenamt aktiv und auch heute ist sie jeden Donnerstag im Checkpoint und betreut Jugendliche beim Jugendgottesdienst.

Lebenswert e.V. - eine Anlaufstelle für Menschen in Iserlohn

Iserlohn. Die Bedeutung des Ehrenamts für unsere Gesellschaft wird oft unterschätzt. Ob in Sportvereinen, kirchlichen Organisationen oder der Integration geflüchteter Menschen – ein hohes Maß an ehrenamtlicher Arbeit ist erforderlich. Lebenswert e.V. ist ein Verein, der sich das Ziel gesetzt hat, schwächeren Menschen eine Chance zu geben.

Ein weihnachtliches Ballett

Iserlohn. Wenn sich im iserlohner Parktheater ein Prinz und ein Mäusekönig, zu Tschaikovskys klassischer Musik, bekämpfen, dann könnte es sein, dass grade „der Nussknacker“ aufgeführt wird. Die zahlreichen Besucher durften sich am vergangenen Dienstag das Märchen „Der Nussknacker“, inszeniert als Ballettstück, ansehen. Tschaikovskys allseits bekanntes Stück, wurde zum ersten Mal 1832 vorgetragen und ist seit jeher Groß und Klein ein Begriff. Egal ob als Ballettklassiker oder in jeglichen Verfilmungen, die Geschichte des Mädchens und ihrem hölzernen Nussknacker, hat die Jahrhunderte überdauert.

Schaum, Party, Eislaufen!

Iserlohn. Vergangen Samstagabend lud die Eishalle in Iserlohn zu einem unvergesslichen Erlebnis ein. Neben dem normalen Eislaufen, wurde die Eishalle in eine Großraumdiskothek und ein Schaumbad um verwandelt.

Auf eine Abenteuerreise mit Tamina Kallert

Menden.Mit ihrem neuen Buch ,Mit kleinem Gepäck’ begeistert die Reisejournalistin und Fernsehmoderatorin Tamina Kallert vergangenen Donnerstagabend Mendener Reiseanhänger. Im Rahmen des Autorenherbstes der Buchhandlung Daub stellte die 44-Jährige ihr erstes, eigenes Buch auf der Wilhelmshöhe in Menden vor.
Varieté-Gala im Parktheater Iserlohn

WOW-Effekt im Parktheater

Wenn muskulöse Artisten, schräge Typen, witzige Comedians und begabte Musiker zusammen auf der Bühne stehen, dann erlebt das Publikum eine Varieté-Vorstellung der Extraklasse. Am vergangenen Freitag begeisterten internationale Darsteller des Tournee-Theaters „Thespieskarren“ hunderte Zuschauer im Parktheater Iserlohn mit ihrer Varieté-Gala „Wow! Wundertüte“.

World of Wordcraft – Poetry-Slam mal anders

LÜDENSCHEID. Was ein Poetry Slam ist, sollte eigentlich den Meisten bekannt sein. Eine Person versucht durch ihre Stimme und Wörter das Publikum für sich zu gewinnen. Vergangen Samstag fand im Kulturhaus in Lüdenscheid der siebte Science Slam statt. Dort war es nicht nur erlaubt die eigene Stimme zu nutzen, sondern alles was mit auf die Bühne passte.

Gibt es heute wieder Plastik zu essen?

Iserlohn.Das war die Frage, die am vergangenen Donnerstagabend in der Volkshochschule (VHS) Iserlohn gestellt wurde. Plastikmüll wird ein immer größeres Problem. Jeder kennt die Bilder mit Stränden, die mit Müll überzogen sind. Um darüber aufzuklären hielt Bernhard Oberle, von der Verbraucherzentrale NRW und Bernhard Laß, vom Weltladen Iserlohn, einen Vortrag.

Diskussion über die Zukunftsfähigkeit des Lokalradios

Dortmund. Beim Journalistentag treffen sich Journalisten aus ganz Deutschland, um auch über ihre aktuelle Situation zu beraten. Vorträge zu aktuellen Situationen der Medienwelt mit vielen Experten sollen Journalisten die Möglichkeit geben, sich aktiv an der Gestaltung ihrer Arbeit und die ihrer Kollegen zu beteiligen.

Black Friday – nur ein Hype oder wirklich lohnenswert?

Weltweit fiebern die Menschen gerade dem 23. November entgegen. Grund dafür ist der „Black Friday“ – ein Tag, an dem Geschäfte und Unternehmen ihre Artikel und Angebote mit niedrigen Preisen versehen. Bis zu 90 Prozent Nachlass wird den kaufwütigen Leuten in einigen Läden versprochen. Doch was steckt eigentlich hinter diesem Tag? Warum heißt er „Black Friday“ und lohnt es sich wirklich, genau dann zuzuschlagen?

Innovation in der Journalistenbranche

Dortmund. Am vergangenen Samstag war es wieder soweit. Jährlich versammeln sich am Journalistentag NRW die Journalisten aus der Umgebung und diskutieren über Innovation, Probleme der Berichterstattung. Dieses Jahr in der Sparkassenakademie am Phönixsee in Dortmund.

Gibt es noch Hoffnung? – Pressekonzentration in Deutschland

Dortmund. Fusionen, Aufkäufe, Schließungen: immer weiter nimmt die Konzentration der Presselandschaft innerhalb Deutschlands zu. Einige Medienunternehmen haben bereits eine vorherrschende Position. Was bedeutet das für uns Leser und in wie weit ist eine eigene Meinungsbildung noch möglich? Damit befasste sich einer der zahlreichen Vorträge am Journalistentag in Dortmund.

Die Künstliche Intelligenz hält Einzug in die Redaktionen

Dortmund. Am vergangenen Samstag fand der Journalistentag des Deutschen Journalisten Verbands (DJV) in Dortmund statt. In der Sparkassen Akademie am Phönix-See wurde unteranderem diskutiert was die Künstliche Intelligenz (K.I.) für den Journalismus bedeutet. Hans Evert als Redaktionsleiter von Upday erklärt wie K.I. den Redaktionsalltag erleichtert. Prof. Dr. Wiebke Loosen ist Senior Researcher am Hans-Bredow-Institut. Zu ihren Themenschwerpunkten gehört die Veränderung des Journalismus. Reinhard Karger ist Pressesprecher des „Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz“ (DFKI) und erklärt wozu die K.I. im Stande ist. Der Journalist Johannes Meyer moderierte die Veranstaltung.