K.O.-Tropfen – die Gefahr im Glas

Sie sind nicht bemerkbar und genau das macht sie so gefährlich. Immer wieder landen K.O.-Tropfen in den Gläsern von ahnungslosen Frauen und viele von ihnen werden Opfer von Gewaltverbrechen. Wie schnell sie wirklich im Getränk landen können, zeigt ein Video einer jungen Frau aus Florida.

Ein Selbstversuch

Hier schafft man noch mit Herz und Hand

MENDEN. Ich stiefle an einem warmen Frühlingsabend durch die Mendener Innenstadt. Auf meinem Weg zur Stadtbücherei komme ich an Cafés, Geschäften und Restaurants vorbei. Die Stadt ist heute sehr belebt. Viele Menschen tummeln sich um den Kirchplatz und genießen das Wetter. Dann bin ich an der Stadtbücherei angekommen.

Nachtleben

„Iserlohn ist tot“ – Reanimierung erwünscht

ISERLOHN. Tagsüber eine belebte Stadt, doch abends ähnelt Iserlohn eher eine Geisterstadt. Viele Bars und Diskotheken haben schon längst ihr Geschäft aufgegeben, nur noch vereinzelte Veranstaltungen bieten Abwechslung im Nachtleben – so auch die „Du bist bunt“-Partyreihe, die vergangenen Samstag ihr fünfjähriges Jubiläum feierte. Woran liegt es und was braucht es, um Iserlohn wiederzubeleben?

Lasst die Osterspiele beginnen!

ISERLOHN. Auch in diesem Jahr steht Ostern wieder vor der Tür. Das bedeutet für die einen einen vollen Terminplan und für die anderen einfach ein paar entspannte Feiertage. Für die Unternehmungslustigen gibt es am Wochenende wieder das alljährliche Osterfeuer. Hinter dem Feuer steht jedoch noch mehr als nur ein großer Haufen Äste.

Eine Frau mit vielen Facetten und einem strahlenden Lächeln

ISERLOHN. SPD-Politikerin Dagmar Freitag stammt gebürtig aus Letmathe, ist seit dem Jahr 1994 Mitglied im Deutschen Bundestag und seit nun acht Jahren Vorsitzende des Sportausschusses im Bundestag. Darüber hinaus hat sie viele internationale Positionen, wie zum Beispiel den Vorsitz der Parlamentariergruppe USA. Trotz dieser zahlreichen Aufgaben nimmt sie sich immer wieder die Zeit für die Bürgerinnen und Bürger, auch in Ihrem Wahlkreis, dem Märkischen Kreis.

Zum Wirbel um die Echo-Verleihung

Ein Kommentar. Am 12.4. war es wieder soweit: Die regulär langweilige Verleihung eines wenig relevanten Preises stand an, dem Echo. Warum sorgte dieser aber dieses Jahr für ordentlich Furore und sogar Preisrückgaben?

Erziehung im Internet-Zeitalter und ‚Momager'

Ein Kommentar. Ein beachtlicher Anteil elterlicher Sorgen schwirrt um die Mediennutzung ihrer Kinder. Gerade wenn das Thema ‚Soziale Netzwerke‘ aufkommt, sehen viele rot. Einige Eltern scheinen damit allerdings gar kein Problem zu haben.
#Egoland

Nast vermischt Realität und Fiktion

Bestsellerautor Michael Nast ist mit einem neuen Buch zurück. #Egoland zeigt die psychischen Abgründe einer Seele und die Selbstinzinierung einer Generation, von der man glaubt, dass sie nur noch online lebt. All das hat er mit vier Hauptpersonen in Romanform verpackt.
Outdoorfitness

Über die Liebe zum Muskelkater

ISERLOHN. Da die Tage wieder wärmer werden, zieht es immer mehr Menschen für den Sport ins Freie. Der Outdoorkurs von Fitnesstrainerin Sabrina Paul trainiert jedoch das ganze Jahr über bei Wind und Wetter draußen am Seilersee – auch im Winter. MAERKZETTEL hat das Probetraining in aller Öffentlichkeit gewagt.

Die Zukunft der Kissing & Möllmann Fabrik

ISERLOHN. Um die ehemalige Fabrik Kissing & Möllmann wird seitens der Stadt und der Betroffenen der Fabrik sehr heiß diskutiert. Mitte März hieße es von der Stadt, die Bewohner der Oberen Mühle hätten nur noch sechs Wochen Zeit, um auszuziehen, da für das Wohnen keine baurechtliche Genehmigung existiere. Außerdem sei das Gebäude wegen mangelndes Brandschutzes gefährdet. Wenn dies nicht geschieht, würde die Fabrik zwangsgeräumt. Nach der letzten Sondersitzung der Stadt heißt es jetzt, dass am 25. April das weitere Vorgehen in einer Fraktionsvorsitzendenrunde diskutiert werden soll.
Theater

Ein Frontalangriff auf die Lachmuskeln

ISERLOHN. Kopfabschalten und loslachen: Man nehme eine Reihe von Missverständnissen und Fehlinterpretationen kombiniert mit hitzigen Wortspielen, die nur so vor schlüpfrigem Humor triefen und verfrachte das Ganze in eine Sauna – fertig ist „Aufguss“. Die Verwirrungskomödie von René Heinersdorff heizte die Gemüter im Iserlohner Parktheater auf.
Stadtführung

Zu Fuß zurück ins 19. Jahrhundert

LETMATHE. Häuser, wo früher Felder standen, eine Mühle, wo heute eine Straßenkreuzung ist: Dr. Nobert Hesse nimmt 30 Interessierte mit auf eine historische Stadtführung unter dem Motto „Auf den Spuren eines Wanderers durch Letmathe vor 200 Jahren“. So haben selbst eingesessene Letmather ihre Stadt noch nicht wahrgenommen.
Theaterprogramm

Vom harmonischen Ensemble bis zum „Bühnenberserker“

ISERLOHN. „Die Sauerländer gehen bekanntlich zum Lachen in den Keller, doch hier ist das anders“, grinst der Theaterdirektor Johannes Josef Jostmann. Auch diesmal holt das neue Programm des Parktheaters wieder große Namen, bewegende Inszenierungen, berühmte Stücke und auch einige unbekannte Juwelen auf die Bühne Iserlohns.
Tobias Möller:

„Mein persönlicher Höhepunkt war die gewonnene Schülermeisterschaft 2016“

MANNHEIM/ISERLOHN. Für viele ist es ein Traum mit ihrem Hobby, wie zum Beispiel Eishockeyspielen, später Geld zu verdienen. Genau das trifft auch auf den Nachwuchs Eishockeyspieler Tobias Möller (17) zu. Der Hagener hat seine gesamte Jugendzeit bei der Eishockeymannschaft „Iserlohn Roosters“ verbracht. Ganze zehn Jahre war er in dem Verein tätig, bis er 2016 nach Mannheim wechselte. Zurzeit ist er in der U18-Mannschaft der Jungadler Mannheim, die in der Deutschen Nachwuchsliga spielt. Außerdem ist er auch in der Deutschen Nationalmannschaft der U18, die kürzlich noch bei der U18-Weltmeisterschaft in Lettland waren. MAERKZETTEL hat Tobias sechs Fragen gestellt. Unteranderem auch über seine Eishockey Karriere und wie er seine Zukunft sieht:

Erste Hilfe ist selbstverständlich, oder?

Jemand liegt bewusstlos auf dem Boden. Was ist die erste Reaktion? Auch wenn der erste Gedanke helfen sein mag, ist das immer noch nicht die Regel. Tausende von Menschen sterben jährlich, weil sie zu spät Erste Hilfe bekommen haben. Auch wenn unser Verstand weiß, dass Helfen selbstverständlich ist, scheinen viele, in solchen Situationen wie gelähmt zu sein. Dabei kann man mit einfachen Handgriffen schon viel bewirken.
Datenschutz

Wie sicher ist Facebook eigentlich noch?

Ein Kommentar. Die ganze Welt redet in den letzten Wochen nur noch über den Datenschutz-Skandal von Facebook. Auslöser des Ganzen war der Cambridge Student Aleksandr Kogan, der für eine wissenschaftliche Studie eine Umfrage mit Hilfe einer Quiz-App auf Facebook Informationen von Nutzern sammelte. Natürlich mit der Zustimmung der Befragten. Das Problem dabei war aber, dass nicht nur die Daten von den Nutzern, sondern auch die von den Freunden gespeichert wurden. Millionen von Informationen gab er dann an die Analyse-Firma „Cambridge Analytica“ weiter. Angeblich wurden diese vermeintlichen Daten für den Trump-Wahlkampf benutzt. Die Frage ist nun, wie konnte es sein, dass Facebook die Daten von Personen speichert und anschließend weitergeben konnte?
Die Protestbewegung "March for Our Lives"

Ein Blick in die USA: Waffengesetze in der Diskussion

Ein Kommentar. Jeder, dem man auf der Straße, beim Wocheneinkauf oder am Briefkasten begegnet, könnte eine geladene Waffe bei sich tragen. Jeder Briefträger, jeder Kassierer, jeder Jogger. Und all das vollkommen legal und straffrei. Für uns in Deutschland ist diese Vorstellung sehr weit von der Realität entfernt. Doch wie sieht der Alltag in den USA aus, wo rund 310 Millionen Waffen im Umlauf sind?