Keynote 2019

Apple TV plus – Kampfansage an große Streaming-Dienste?

Reese Witherspoon und Jennifer Aniston kündigen bei der Apple Keynote am Montag ihr neues Projekt "Morning Show" für Apples neuen Streaming-Dienst "Apple TV plus" vor. (Bild: cnet.com)

Ein Kommentar. Apple will es mit den Streaming-Riesen Netflix und Amazon aufnehmen. Der Konzern hat am Montag einen eigenen Video-Streamingdienst vorgestellt. Newcomer Apple TV plus wirbt mit exklusiven Apple Original Filmen und Shows.

„It’s Showtime“ hieß es am Montag in Kalifornien. Bei der Keynote, Apples erstem großen Event des Jahres, hat Apple-Chef Tim Cook gleich vier brandneue Angebote vorgestellt. Dabei sind der Nachrichtendienst Apple News plus, die digitale Kreditkarte Apple Card und Apple Arcade, die neue Spielecke im App-Store. Außerdem stellt Apple – wie schon von vielen erwartet – einen eigenen Video-Streaming-Dienst vor: Apple TV plus soll künftig Netflix und Amazon Konkurrenz machen. Doch ist das überhaupt möglich?

Ab kommendem Herbst wird der neue Streaming-Dienst in Apples TV-App verfügbar sein, die ebenfalls ein Update bekommen hat. Die App soll bald auch auf Geräten verfügbar sein, die nicht zum Apple-Kosmos gehören. Apple TV plus wurde als werbefreier Abonnementservice vorgestellt, der Serien, Filme und Shows beinhalten soll. Diese sollen online und offline zu sehen sein. Es soll auch nicht nur irgendwelche Serien, Filme und Shows geben, nein. Angekündigt wurden exklusive Apple Originale. Für die Präsentation des neuen Streaming-Dienstes am Montag holte sich Apple hochkarätige Unterstützung aus Hollywood auf die Bühne. Neben Starregisseur Steven Spielberg kündigten die Schauspielerinnen Reese Witherspoon und Jennifer Aniston ihr neues Projekt „Morning Show“, das nur auf dem Streaming-Dienst verfügbar sein soll, an. Auch Oprah Winfrey bekommt eine eigene Show. Solche Namen machen direkt neugierig. Aber reicht das, um die Kunden an sich zu binden?

Apple will sich von iPhone lösen

Kritische Stimmen sagen, dass es niemals klappen wird, den Kampf mit Netflix und Amazon aufzunehmen. Doch was ist, wenn das gar nicht Apples Ziel ist? Apple möchte vorrangig mit den neuen Angeboten die Abhängigkeit vom iPhone reduzieren und neue Märkte erschließen. Dies ist durchaus sinnvoll. Klar ist Apple mit dem iPhone groß geworden und hat die Welt verändert. Dennoch ist es vorteilhaft, wenn der Konzern auch durch andere Dienste auf sich aufmerksam machen kann, für den Fall, dass der iPhone-Verkauf womöglich mal stagniert. Apple als Plattformanbieter möchte natürlich die Kunden an sich binden. Warum auch nicht? Erfolg damit haben sie ja. Die Möglichkeiten wie zum Beispiel iTunes, Apple Music oder auch Apple News Plus machen es Apple-Kunden schwerer, auf ein Android-Handy umzusteigen. Dieses Allround-Paket mit einem Streaming Dienst zu bereichern, wird daher die Apple Kunden noch mehr binden.

Der springende Punkt ist aber auch: Apple-Kunden müssen nicht mehr so viele unterschiedliche Abos abschließen. Das ist sehr vorteilhaft. Die Kunden haben dann ein Handy, auf dem schon alles drauf ist, was sie brauchen. Was will man da mehr? Was jedoch die Euphorie noch ein wenig trübt, ist der unklare Aufbau des Streaming-Dienstes. Niemand weiß, wie viel er kosten soll oder wie das Modell an sich aussehen soll. Beispielsweise weiß man nicht, ob es wie bei Netflix verschiedene Pakete geben soll. Im Gegensatz zu Netflix, die um die 20 Milliarden Dollar in ihre Produkte investieren, steht Apple TV Plus mit um die 1 Milliarde Dollar sehr klein dar. Das liegt aber zum Teil auch daran, dass bei Apple jeden Monat neue Formate dazukommen sollen. Bei Netflix passiert das dagegen jede Woche. Aber: Auch Netflix hat mal klein angefangen.

Großes Staraufgebot weckt Neugier

Gespannt warten Interessierte jetzt schon auf die kommenden Serien und Filme, denn Namen wie Jennifer Aniston und Steven Spielberg haben schon Eindruck gemacht. Aller Wahrscheinlichkeit nach werden sich viele Apple-Kunden Apple TV plus zulegen. Ist ja auch praktisch, wenn man sich alles downloaden kann. Die Frage ist nur, wie Apple es schaffen will, auch Android-Kunden, die ein Netflix- Abo abgeschlossen haben, für sich und Apple TV plus zu gewinnen.

Von Janine Glormann
Veröffentlicht am 29.03.2019

Janine Glormann

  • Über mich
  • Meine Artikel